Was ist Aromatherapie?

Unter Aromatherapie versteht man im Allgemeinen die gezielte Anwendung von ätherischen Ölen, um durch ihren positiven Einfluss Gesundheit zu fördern. Sie kann sowohl als eigenständige Therapieform wie auch als komplementärmedizinische Methode angewandt werden.


Die Aromatherapie ist ein Teilbereich der Phytotherapie. Ihre Anwendung beruht auf langjähriger, weltweiter Erfahrung und auf wissenschaftlichen Untersuchungen. Es werden keine naturidentischen und synthetischen Substanzen verwendet. Diese Definition entspricht den Voraussetzungen für die Phytotherapie. Die Aromatherapie nutzt unter Anwendung verschiedener Methoden als Pflanzenmaterialien speziell ätherischer Öle.


Aromapflege im eigentlichen Sinn umfasst die gezielte Behandlung von Alltagsbeschwerden zu Hause und die professionelle Anwendung der ätherischen Öle im pflegerischen klinischen Bereich.


Aromatherapie ist die Anwendung natürlicher und biologisch unverfälschter ätherische Öle, die eine Verwandtschaft mit unseren körpereigenen Hormonen haben. Es ist besonders wichtig, dass die Öle natürlich gewonnen werden.


Die ÖGwA, die Österreichische Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie und Aromapflege, widmet sich dem Schutz, der Pflege und der Verbreitung der seriösen, auf Tradition und Wissenschaft beruhenden Naturheilmethoden „Aromatherapie“ und „Aromapflege“.


Zitiert nach: Steflitsch, Dr. Wolfgang: Aromatherapie auf dem Weg in das 21. Jahrhundert, In: Promed Komplementär 3/2008; S.10-12

Lavendel

botanischer Name: Lavandula officininalis

Familie: Familie der Lippenblütler

Wirkung:
körperlich: antiseptisch, blutdrucksenkend
geistig- seelisch: ausgleichend, aufbauend
Haut: entschlackend, wundheilend

Wir nutzen unsere Erfahrung.
Wir bauen auf unser Wissen.
Wir sind für Sie da.